k_LaborUniversitaet
Schriftgröße:

LaborUniversität

Herzlich Willkommen auf der Webpräsenz der LaborUniversität, einem Teilprojekt des gesamtuniversitären Drittmittelprojekts StiL - Studieren in Leipzig.

Mit der Einrichtung der LaborUniversität im Oktober 2011 wurde eine Infrastruktur geschaffen, die eine Begleitung Lehrender bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Lehr-Lern-Projekte ermöglicht. Um ihre Ideen für eine lern- und kompetenzorientierte Lehre als „Experiment“ wie in einem „Labor“ erproben zu können, erhalten Lehrende eine auf ein Jahr bezogene finanzielle und didaktische Unterstützung. Anschließend werden die gemachten Erfahrungen als Beispiele guter Lehrpraxis aufbereitet. Die bisherigen Förderungen reichten von der Stärkung des Praxis- und Forschungsbezugs in der Lehre bis hin zu neuen interdisziplinären Lehrangeboten. 

Ausgangspunkt der Weiterentwicklung waren die spezifischen Bedarfe im Bereich Hochschuldidaktik, welche in der ersten Förderphase in der LaborUniversität deutlich geworden sind. Um diese Bedarfe auch außerhalb der geförderten Lehr-Lern-Projekte systematisch und im Rahmen individueller Lehrkompetenzentwicklung einerseits und Studiengangentwicklungen andererseits bedienen zu können, bedurfte es einer Öffnung und Erweiterung der LaborUniversität. 

Die Ziele der Weiterentwicklung sind vor allem der Transfer der Erfahrungen der Lehr-Lern-Projekte in weitere Lehrveranstaltungen, Studiengänge und Fakultäten, sowie die Vernetzung und den Austausch unter den Lehrenden zu befördern. Außerdem steht die LaborUniversität in engem Austausch mit weiteren Akteuren der Qualitätsentwicklung an der Universität Leipzig, um dem zentralen Ziel der stärkeren Etablierung einer kompetenzorientierten Lehre an der Universität Leipzig gerecht zu werden.   

 

 

                                

 

                            

 

Aktuelles

Sich mit Lehrenden aus anderen Fachkulturen zu Fragen der Lehre austauschen, ohne gleich eine Tagung oder einen Workshop zu besuchen? Das neue Kurzformat DIDAKTIK HAPPENs macht es möglich.

Die LaborUniversität lädt alle Lehrenden der Universität Leipzig in diesem Kurzformat dazu ein, einen Happen Didaktik im Rahmen eines thematischen Mittagessens einzunehmen. Am 10. Oktober 2017, 11:15 - 12:45 Uhr findet der erste DIDAKTIK HAPPENs im Fürstenzimmer der Albertina statt. Die Veranstaltung wird feierlich eröffnet durch Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales.

Frau Prof. Dr. Susanne Viernickel vom Arbeitsbereich „Pädagogik der frühen Kindheit“ konnte für die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltung gewonnen werden. Das erste Thema hat ebenso viele Facetten wie die schmackhafte Suppe, die es zum ersten DIDAKTIK HAPPENs geben wird. Es widmet sich der Ausgangsfrage: "Wie kann den Anforderungen von Heterogenität in der eigenen Lehre begegnet werden?"

In ihrem Vortrag greift Prof. Viernickel ganz praktisch ihre eigenen Erfahrungen in der Arbeit mit heterogenen Studierendengruppen auf und stellt sich der Frage wie Lehre so gestaltet sein kann, dass die Vielfalt an Voraussetzungen und Motivationslagen Studierender so gekonnt aufgegriffen und kombiniert wird, sodass möglichst alle Beteiligten daraus gestärkt hervorgehen? Zuvor wird Sie einen theoretischen Einblick in die verschiedenen Ebenen und Aspekte der Thematik geben. Nach dem Vortrag besteht für die teilnehmenden Lehrenden bei Suppe und Brezel die Möglichkeit  in individuellen Gesprächen in einen vertiefenden fächerübergreifenden Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen zu kommen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter laboruni(at)uni-leipzig.de sowie ab kommende Woche über das zentrale Fortbildungsprogramm der Universität Leipzig (Intranet).

 

Bildschirmfoto 2017-07-18 um 13.47.33

Der Veranstaltungsflyer 2017 der LaborUniversität ist unter dem Menüpunkt Termine für den Download verfügbar.

 

Newsletter

Wenn Sie in regelmäßigen Abständen Neues aus der LaborUniversität und den Projekten erfahren möchten, nutzen Sie bitte das folgende Anmeldeformular:

E-Mail*
Vorname
Nachname