• TH_StiL_Porträt1_Webseite_klein

    Gute Lehre bedeutet für mich, in den Dialog zu treten, sich zu respektieren und etwas mitgeben zu können; zu motivieren fürs Fach, ja auch fürs Studium und manchmal auch fürs Leben.

    Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Projektleiter StiL
  • Stefanie Spiegler_Header Foto 2017

    Gutes Studium bedeutet für mich, neben interessanten Inhalten, viel Freiraum für Diskussionen und Austausch zu schaffen.

    Stefanie Spiegler, Lehramt Chemie, Sport
  • Inken Fuckert

    Gutes Studium bedeutet für mich, dass die Inhalte praxisnah vermittelt werden.

    Inken Fuckert, Psychologie
  • Manuel Rademacher

    Gutes Studium bedeutet für mich, meinen Fokus zu schärfen, dabei aber stets auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen

    Manuel Rademacher, Musikwissenschaft
  • Karolin Dörner

    Gutes Studium bedeutet für mich, dass die Lehrenden ihren Stoff mit Leidenschaft vermitteln. 

    Karolin Dörner, Kulturwissenschaften
  • Tarek Hassan

    Gutes Studium bedeutet für mich, Weltbürger zu werden.

    Tarek Hassan, Teilnehmer am BeBuddy!-Programm
  • Monika Moeschke

    Gute Lehre bedeutet für mich, die grundlegenden Bau- und Strukturmerkmale des Lebens interessant, anschaulich und verständlich weiterzugeben.

    Dr. Monika Möschke, Allgemeine und Angewandte Botanik
  • Marie Siewert, Studentin der Erziehungswissenschaften

    Gutes Studium bedeutet für mich, dass Lernen nicht aufhört, Spaß zu machen!

    Marie Siewert, Kulturwissenschaften
  • Altmeyer

    Die Voraussetzung guter Lehre besteht für mich darin, Lehre nicht primär von den Inhalten und den Lehrenden, sondern von den Lernenden und den Lernprozessen her zu denken.

    Prof. Dr. Claus Altmayer, Deutsch als Fremdsprache
  • k_Laszlo Szekelyhidi

    Gute Lehre bedeutet für mich, keinen Zirkus zu veranstalten, sondern authentisch als Forscher die eigene Begeisterung für das Fach zu vermitteln.

    Prof. Dr. László Székelyhidi, Mathematik
  • Schuecking klein

    Gute Lehre ist für mich forschungsbasierte Lehre, da das Markenzeichen einer forschungsstarken Universität wie der Alma mater lipsiensis Lehre auf dem aktuellsten Stand der Forschung - womöglich der eigenen - ist.

    Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, Rektorin
  • Claudia Hammermueller

    Gutes Studium bedeutet für mich, selbstbestimmt sowie im Austausch mit anderen das zu studieren, was mich interessiert - theoretisch wie auch durch lebensnahe Einblicke und praktische Erfahrungen.

    Claudia Hammermüller, KMW & Politikwissenschaften
Schriftgröße:

Hochschuldidaktische Angebote

Neben der Förderung von Lehr-Lern-Projekten unterbreitet die LaborUniversität zahlreiche weitere hochschuldidaktische Angebote auf allen Ebenen und zu verschiedenen Themenschwerpunkten. Die Angebote dienen der Reflexion bestehender Lehrpraxis, dem Austausch über Fragen der Lehre, der universitätsweiten Sichtbarmachung von guter Praxis in der Lehre und der Unterstützung bei der Konzeption, Umsetzung und Evaluierung von Veränderungen in Studiengängen, Modulen oder einzelnen Lehrveranstaltungen. Dabei arbeitet die LaborUniversität eng vernetzt mit anderen hochschuldidaktischen Akteur/-innen.

Die hochschuldidaktischen Angebote der LaborUniversität stehen allen Lehrenden der Universität Leipzig offen.

Universitätsebene

Um regelmäßig in den Austausch über Themen der Lehre und Fragen zur Didaktik zu gelangen, werden hier eine Reihe von regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen vorgestellt. Vom Kurzformat DIDAKTIK HAPPENs, bis zum jährlich stattfindenden Tag der Lehre bieten sich vielfältige Möglichkeiten für einen regen Austausch über die Fächergrenzen hinweg.

Studiengang- und Modulebene

Um eine gute Grundlage für die gemeinsame Zusammenarbeit in Modulen und Studiengängen zu schaffen, ist es hilfreich die Ziele, die inhaltliche und methodische Umsetzung, sowie die Art der Erfassung des Lernzuwachses und deren Bewertung von Anfang an abzustimmen und transparent zu machen. Doch auch wenn ein Studiengang oder ein Modul bereits mehrmals durchgeführt wurde, stellen sich immer wieder Fragen, ob die Ausrichtung und die Umsetzung der Lehrveranstaltungen der konkreten Studierendengruppe und dem Erlernen bestimmter Kompetenzfelder gerecht wird oder nicht die Änderungen von Zielen, Methoden, Prüfungsformen oder des Rahmens vorgenommen werden müssen.

Die dafür wichtigen Planungs-, Abstimmungs- und Klärungsprozesse möchten wir mit verschiedenen Angeboten unterstützen:

Individuelle Ebene

Die Etablierung innovativer Lehr-Lern-Formate ist ein Ziel der LaborUniversität. Um dies zu erreichen, unterstützt unser Team alle Lehrenden der Universität Leipzig gern persönlich im Rahmen verschiedener Beratungsformate. Kontaktieren Sie uns!