• Willkommen

    StiL – Studieren in Leipzig verbessert die Qualität von Studium und Lehre an der Universität Leipzig. Hier finden Sie umfangreiche Informationen zu den Angeboten des Projektes StiL.

  • Gute Lehre bedeutet für mich, in den Dialog zu treten, sich zu respektieren und etwas mitgeben zu können; zu motivieren fürs Fach, ja auch fürs Studium und manchmal auch fürs Leben.

    Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Projektleiter StiL
  • Gutes Studium bedeutet für mich, neben interessanten Inhalten, viel Freiraum für Diskussionen und Austausch zu schaffen.

    Stefanie Spiegler, Lehramt Chemie, Sport
  • Gutes Studium bedeutet für mich, dass die Inhalte praxisnah vermittelt werden.

    Inken Fuckert, Psychologie
  • Gutes Studium bedeutet für mich, meinen Fokus zu schärfen, dabei aber stets auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen

    Manuel Rademacher, Musikwissenschaft
  • Gutes Studium bedeutet für mich, dass die Lehrenden ihren Stoff mit Leidenschaft vermitteln. 

    Karolin Dörner, Kulturwissenschaften
  • Gutes Studium bedeutet für mich, Weltbürger zu werden.

    Tarek Hassan, Teilnehmer am BeBuddy!-Programm
  • Gute Lehre bedeutet für mich, die grundlegenden Bau- und Strukturmerkmale des Lebens interessant, anschaulich und verständlich weiterzugeben.

    Dr. Monika Möschke, Allgemeine und Angewandte Botanik
  • Gutes Studium bedeutet für mich, dass Lernen nicht aufhört, Spaß zu machen!

    Marie Siewert, Kulturwissenschaften
  • Die Voraussetzung guter Lehre besteht für mich darin, Lehre nicht primär von den Inhalten und den Lehrenden, sondern von den Lernenden und den Lernprozessen her zu denken.

    Prof. Dr. Claus Altmayer, Deutsch als Fremdsprache
  • Gute Lehre bedeutet für mich, keinen Zirkus zu veranstalten, sondern authentisch als Forscher die eigene Begeisterung für das Fach zu vermitteln.

    Prof. Dr. László Székelyhidi, Mathematik
  • Gute Lehre ist für mich forschungsbasierte Lehre, da das Markenzeichen einer forschungsstarken Universität wie der Alma mater lipsiensis Lehre auf dem aktuellsten Stand der Forschung - womöglich der eigenen - ist.

    Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, Rektorin
  • Gutes Studium bedeutet für mich, selbstbestimmt sowie im Austausch mit anderen das zu studieren, was mich interessiert - theoretisch wie auch durch lebensnahe Einblicke und praktische Erfahrungen.

    Claudia Hammermüller, KMW & Politikwissenschaften

Aktuelles

  • Freie Plätze im Qualifizierungsprogramm des Tutoring-Kollegs

    Freie Plätze im Qualifizierungsprogramm des Tutoring-Kollegs

    01.03.2019 | Seit heute können sich interessierte Tutorinnen und Tutoren wieder für das Qualifizierungsprogramm des Tutoring-Kollegs anmelden. In Workshops und Praxisberatungen werden sie didaktisch geschult und lernen praktische Methoden für das eigene Tutorium kennen. Wie das genau aussieht, erklärt das Tutoring-Kolleg im Video. Weitere Informationen gibt es hier.
  • An der eigenen Lehre feilen in der WERKSTATT

    An der eigenen Lehre feilen in der WERKSTATT

    28.02.2019 | Lehrende der Universität Leipzig sind am 20. und 21. März wieder dazu eingeladen an der eigenen Lehre zu feilen. In der WERKSTATT erwartet sie jeweils von 9 Uhr bis 16 Uhr Themenräume, thematische Impulse und didaktische Beratung. Die Werkstatt findet in der Villa Tillmanns, Wächterstraße 30, statt. Die Anmeldung erfolgt per Mail an hd[at]uni-leipzig.de. Alle Informationen finden Sie hier.
  • 4. Tag der Lehre: Dokumentation online

    4. Tag der Lehre: Dokumentation online

    29.01.2019 | Die Dokumentation zum 4. Tag der Lehre ist ab sofort online verfügbar. Sie enthält neben der Auflistung und Beschreibung der einzelnen Workshops, Diskussionsrunden und digitaLEn Inseln zahlreiche Links und weiterführende Dokumente sowie alle präsentierten Poster der Postersession. Einen kleinen visuellen Eindruck über den 4. Tag der Lehre erhalten Sie in diesem Video. Weitere Informationen zum Tag der Lehre finden Sie hier.
  • StiL - Studieren in Leipzig: Halbzeit 2. Förderphase

    StiL - Studieren in Leipzig: Halbzeit 2. Förderphase

    17.01.2019 | Seit dem Projektauftakt im Oktober 2011 trägt StiL – Studieren in Leipzig im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“ in vielfältiger Form zur Verbesserung von Studium und Lehre an der Universität Leipzig bei. Nach positiver Zwischenbegutachtung nach der ersten Förderphase befindet sich das Projekt nun in der Halbzeit der zweiten Förderphase (2016-2020) und unterstützt durch vielfältige Angebote und Maßnahmen den Qualitätszuwachs in Studium und Lehre an der Universität Leipzig. Anlässlich der Halbzeit resümiert der Projektleiter Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales, in einem Interview bewegende Momente aus bislang sieben Jahren StiL, benennt wichtige Grundpfeiler des Projekts und gibt darüber hinaus einen Ausblick auf etwaige Entwicklungsperspektiven im Anschluss der Förderung nach 2020. Zudem erläutert das StiL-Projektmanagement, welche Rolle es beim Gelingen des Projekts spielt. Das Interview können Sie hier einsehen. Ausgewählte Zahlen aus StiL können hier eingesehen werden.
  • Anmeldung für Forschungstage "Naturgewalt Mensch - Horror und Chance" möglich

    Anmeldung für Forschungstage "Naturgewalt Mensch - Horror und Chance" möglich

    10.01.2019 | Im Februar lädt die Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt zum dritten Mal interessierte Schülerinnen und Schüler zu Forschungstagen ein. Mit Experimenten und unter professioneller Anleitung erforschen sie das Thema "Naturgewalt Mensch - Horror und Chance". Die Forschungstage sind eintägige Veranstaltungen und finden in den Winterferien am 21. und 28. Februar statt. Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II noch bis zum 10. Februar hier. Die Naturwissenschaftliche Forschungswerkstatt ist ein Angebot des Mentorings der Fakultäten für Lebenswissenschaften, Physik und Geowissenschaften sowie Chemie und Mineralogie.
  • Internationale StiL-Sommerschulen 2019 und 2020 ausgewählt

    Internationale StiL-Sommerschulen 2019 und 2020 ausgewählt

    09.01.2019 | Die Ausrichter der nächsten beiden Internationalen StiL-Sommerschulen stehen fest: 2019 wird Dr. Richard Müller vom Institut für Wirtschaftsinformatik eine Sommerschule zum Thema „Visual Software Analytics“ für Bachelor- und Masterstudierende der Fächer Wirtschaftsinformatik und Informatik durchführen. Für 2020 konnte sich das Team von Dr. Armin Bergmeier, Dr. Elisa Bazzechi und Dr. Jörn Lang von der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften mit der Sommerschule „Living in a material world: Understanding artifacts through their materiality“ durchsetzen. Weitere Informationen zu den StiL-Sommerschulen finden Sie hier.

Zum Nachrichtenarchiv