Tutoring

StiL-Tutorien werden in allen Studienphasen für die fachliche Betreuung von Studierenden in Kleingruppen eingesetzt. Thematisch befassen sie sich mit der Wiederholung oder Vertiefung von Inhalten aus Seminaren und/oder Vorlesungen oder mit Techniken wissenschaftlichen Arbeitens oder dem Experimentieren in Laborpraktika. Dem Peer-to-Peer-Konzept folgend werden Tutorien von studentischen Tutorinnen und Tutoren geleitet, sodass ein Austausch mit den Studierenden auf Augenhöhe stattfinden kann und die Studierenden zum Selbststudium befähigt werden.

StiL-Tutorien werden an den elf Fakultäten angeboten. Die durchgeführten Tutorien waren dabei:

  • Brückenkurse vor Studienbeginn
  • Einführungstutorien zum Studienbeginn
  • modulbegleitende Tutorien
  • Tutorien zum wissenschaftlichen Arbeiten
  • Tutorien zur Prüfungsvorbereitung
  • Sprachtutorien
  • Mathematiktutorien
  • Labortutorien

Um eine qualitativ hochwertige fachliche Betreuung der Studierenden durch Tutorinnen und Tutoren sicherzustellen, hat die Universität Leipzig initiiert durch StiL – Studieren in Leipzig eine Tutoring-Leitlinie verabschiedet. Neben Regelungen zu Arbeits- und Vorbereitungszeiten werden in dieser auch die didaktische Qualifizierung sowie Reflexion über die eigene Tätigkeit als Tutor und Tutorin empfohlen. Diese erfolgt über das Qualifizierungsprogramm des StiL-Teilprojekts Tutoring-Kolleg.

Beispiele für innovative Tutoring-Konzepte in StiL: